Esstisch in weißer Landhausküche

Schöner Wohnen im Landhaus-Stil: Die 7 wichtigsten Tipps

Esstisch in weißer LandhauskücheEin Haus auf dem Land – das bedeutet die Natur direkt vor der Tür, laue Sommernächte auf der Terrasse, Frühstück unter dem Obstbaum, prasselndes Kaminfeuer im Winter… Doch nicht jeder kann oder will tatsächlich auf dem Land leben. Wie gut dass es einen Wohnstil gibt, der die besten Seiten des Landlebens in den eigenen vier Wänden kombiniert.

Doch was zeichnet den Landhaus-Stil aus?
Wir haben die wichtigsten sieben Tipps zusammengestellt:

 

Das Bild zeigt einen alten Küchentisch in einer Landhausküche

In einer Küche im Landhaus Stil kommen alte Möbel zu neuen Ehren. Geschirr vom Flohmarkt wird lässig mit neuer Keramik kombiniert. (Foto: Antique kitchen table © JohanKalen – Fotolia.com)

 

1. Stilrichtungen mischen 

Es gibt nicht „den“ Landhausstil, es ist vielmehr ein individueller Mix aus geerbten oder ersteigerten Möbeln, schönen Dingen vom Flohmarkt, Tapeten mit alten Mustern oder schönen Stoffen und Keramiken aus kleinen Manufakturen. Neu Gekauftes wird mit mit Selbst Restauriertem kombiniert.

Tipps für den Kauf von Vintage- und Second-Hand-Möbeln finden Sie hier in unserem Beitrag „Günstig und einzigartig: Möbel aus zweiter Hand vom Flohmarkt“

 

Antique table

Auch ein Tisch im Industrie-Look mit Gebrauchsspuren sieht mit weiß gestrichenen alten Holzstühlen und silbernem Kerzenleuchter edel aus. (Foto: Antique table © JohanKalen – Fotolia.com)

 

2. Sinn für Tradition haben

Möbel erzählen Geschichte und können uns ein ganzes Leben begleiten. Der alte Schrank erinnert vielleicht an die geliebte Großmutter, an dem großen Holztisch haben schon Generationen zusammen gegessen. Die Holzstühle drumrum kommen aus verschiedenen Jahrzehnten und demonstrieren mit ähnlichen Farben oder Kissen ihre Verbundenheit. Die antike Kochmaschine kann heute als dekorative Ablage für die Espressomaschine dienen. Und neue Bezüge machen aus alten Sessel und Sofa echte Schmuckstücke, die es in keinem Einrichtungshaus gibt.

Blue contemporary style, romantic interior living room

Frische Aquatöne bringen ein Hauch von Long Island Style in jede Einrichtung im Landhausstil (Foto: © Mihalis A. – Fotolia.com)

 

3. Farben nutzen

Ob bedruckte Tapete, farbige Fliesen, zart getünchte Wände mit Naturfarben, Möbel mit neuer Lasur oder einem Anstrich aus Kreidefarbe: es gibt wohl keine einfacheres Mittel, um Räume neu zu gestalten, als mit Farben. Vieles können Sie ganz einfach selber machen. Bei der Gestaltung mit Farben gibt es u.a. diese beiden wichtigen Prinzipien:

• Hell-Dunkel-Abstufungen einer Farbe: Bei dieser Ton-in-Ton-Kombination werden z.B. alle Töne der Weißpalette genutzt, von strahlendem Kalkweiß bis Warmweiß und dunklere Cremetöne.

• Verwenden von Komplementärfarben: Besonders reizvoll ist die  Kombination von Farben, die im Farbkreis gegenüber stehen, z.B. Kühle Aquafarben mit warmen Tönen in Orangerot kombinieren, d.h. die glänzende Lampe aus Kupfer passt gut zu Kissen und Vasen in frischem Türkis.

Country House Bedroom © Andreas Mueller - Fotolia.com

Schönes Schlafzimmer im Landhausstil: Die Bettwäsche mit unterschiedlichen Mustern passt perfekt zu den Farben von Wand, Tisch und Teppich. Foto: Country House Bedroom © Andreas Mueller – Fotolia.com

 

 

4. Mit Stoffen & Textilien gestalten

Man muss nicht gleich die Wände streichen, um frische Farben ins Haus zu holen. Dekorationen mit Stoff sind einfacher und schneller umzusetzen. Neue Kissen und Hussen für Stühle, Sofa oder Sessel, Überwürfe für das Bett, Vorhänge an den Fenstern und gezielt platzierte Teppiche verändern schnell die komplette Stimmung.

Die Palette der passenden Materialien für die Einrichtung im Landhausstil ist beeindruckend und reicht von Baumwolle, Leinen über grobe Jute oder Wollstoffe bis zu luftigem Musselin, edlem Samt oder Chintz. Wichtig: Vertrauen Sie dem Charme natürlicher Fasern, denn nur die werden mit dem Alter immer schöner und authentischer.

 

5. Schöne Dinge sammeln & zeigen

Kaum etwas ist so persönlich und individuell wie eine liebevoll zusammen getragene Sammlung. Ob alte farbige Teller, Kaffeekannen und Suppenterrinen aus Porzellan, historische Blechdosen oder Kaffeemühlen aus dem 19. Jahrhundert: Zeigen Sie Ihre Schätze. Wichtig ist dabei der richtige Rahmen, um die Stücke gut zur Geltung zu bringen. Reservieren Sie z.B. ein gut beleuchtetes Regal oder alter Anrichte für die Präsentation. Achten Sie dabei auch auf den passenden Hintergrund, vor dem sich Stücke farblich gut abheben. Und damit es nicht zu „verkramt“ aussieht, zeigen Sie wirklich nur die schönsten Exemplare und fassen Sie diese optisch in Gruppen zusammen.

Vintage bathroom with mirror, carpet and lighting.

Auf das Maximale reduziert: Traumhaftes Bad im Landhausstil mit freistehender Badewanne und edler zurückhaltender Dekoration. (Foto: © DiMmEr – Fotolia.com)

 

 

6. Schlichtheit und Harmonie

Eine gelungene Einrichtung im Landhauslook entsteht durch Reduktion auf das Wesentliche. Umgeben Sie sich nur mit Dingen, die Sie wirklich mögen und benutzen. Räumen Sie Ihre Räume nicht zu voll sondern prüfen Sie regelmäßig, von was Sie sich trennen könnten, um mehr Platz zu gewinnen. Harmonie entsteht auch durch die konsequente Nutzung ausschließlich natürlicher Materialien, an denen Sie lange Freude haben.

 

 

7. Die Einrichtung ist nie „fertig“!

Eine Einrichtung im Landhaus-Look verändert sich im Laufe der Jahreszeiten oder auch, weil ein zusätzliches Möbelstück Einzug hält. Haben Sie also Mut zu Veränderungen und geben Sie Ihren Räumen mit unterschiedlichen Farben, Pflanzen oder Stoffen immer wieder eine neue Anmutung.

 

Eine Auswahl der schönsten Möbel und Accessoires finden Sie auch hier in unserem Landhaus-Look-Shop

 

 

 

(Fotos ganz oben: romantic dining table © JohanKalen – Fotolia.com)

Merken