Entweder orginal alt vom Flohmarkt oder neu mit künstlichen Gebrauchsspuren: Dekorationen im Shabby-Stil gibt es für jeden Geschmack

Von wegen schäbig! Küchen im Shabby-Chic-Stil

Auf dem Flohmarkt können mit etwas Spürsinn und Glück schöne alte Möbel für Küche oder Esszimmer gefunden werden
Abgeplatzter Lack, lange Schrammen und tiefe Risse – was zunächst danach aussieht, als wären manche Möbel zu lange der Witterung ausgesetzt gewesen, ist nach wie vor ein Trend. Shabby Chic lässt sich allerdings nicht direkt auf eine bestimmte Art von Stil herunter brechen. Vielmehr ist es eine Ansammlung von Möbeln, die eigentlich ihre beste Zeit schon längst hinter sich haben, aber genau deshalb einen gewissen Charme versprühen. Sichtbar benutzte Möbel, die die vorangegangene Generation sicherlich ohne großes Zögern auf den Sperrmüll geworfen hätten, finden in den vier Wänden von Bloggern, Künstler und Kreativen ein neues Zuhause.

 

Längst hat der Markt jedoch erkannt, dass sich mit den vermeintlich schäbigen Möbeln auch Geld verdienen lässt, so dass auf alt getrimmte, neue Möbel Chic in den Shops zu finden sind. Zwanghafte Individualisten werden darüber sicherlich die Nase rümpfen, aber dadurch entsteht auch die Möglichkeit den Stil in Räume zu bringen, wo er bislang keinen Einzug fand: die Küche. Und da die Möbel maßgeschneidert gefertigt werden, kann der Charme des Alten wunderbar mit modernster Technik verbunden werden.

 

Was ist Shabby-Chic?

Der Begriff „Shabby-Chic“ beschreibt einen bestimmten Einrichtungsstil, der in den 1980er-Jahren in England entstand und mit dem Beginn der 2010er Jahre einen echten Hype ausgelöst hat. „Shabby“ ist Englisch und bedeutet so viel wie „schäbig“ oder „heruntergekommen“, während „Chic“ ganz einfach „Schick“ heißt. Gemeint sind damit also Möbelstücke, die trotz ihres augenscheinlich heruntergekommenen Zustandes einen gewissen Charme besitzen – eigentlich ein Widerspruch in sich. Was genau Shabby-Chic ist, lässt sich jedoch nicht so einfach unter einer Definition zusammenfassen, da die Meinungen auseinandergehen und der Begriff vielfältige Interpretationsmöglichkeiten offenlässt.

 

Entweder orginal alt vom Flohmarkt oder neu mit künstlichen Gebrauchsspuren: Dekorationen im Shabby-Stil gibt es für jeden Geschmack

Entweder orginal alt vom Flohmarkt oder neu mit künstlichen Gebrauchsspuren: Dekorationen im Shabby-Stil gibt es für jeden Geschmack

 

Charakteristisch für den Stil ist jedenfalls, dass die Möbel offensichtliche Mängel aufweisen, wie zum Beispiel Lackschäden, Absplitterungen oder Risse. Zudem werden die einzelnen Möbelstücke bunt zusammengewürfelt, so dass eigentlich ein erneuter Stilmix innerhalb eines Stilmixes geschieht. Damit die Teile jedoch auch wirklich richtig wirken können, werden sie am besten mit Möbeln anderer Stile kombiniert.

 

Mittlerweile sind Möbelstücke jedoch auch schon ab Werk im Shabby-Chic-Stil erhältlich. Wer sich damit anfreunden kann, muss also nicht mehr auf Flohmärkten nach den Stücken suchen oder sie vom Sperrmüll nach Hause schleppen. Damit verhält es sich also ähnlich wie mit Used Jeans, die ja auch schon ab dem Händler mit Tragespuren geliefert werden.

 

Nagelneu und doch benutzt

Im Internet kursieren viele Anleitungen, Tutorials und Ratgeber, wie sich neue Möbelstück „veredeln“ lassen, damit sie in gebrauchtem Glanz erstrahlen. Shabby-Chic-Puristen fehlt es hierbei mit Sicherheit an der gewissen Authentizität, aber wem ist es schon zu verübeln, wenn er gerne neue Möbel hätte, die aber genau die gewünschten Shabby-Chic-Features aufweisen. Zum einen ist das nicht nur unkomplizierter und spart selbst Stress und Arbeit und zum anderen ist davon auszugehen, dass die Möbel noch lange Freude bereiten, auch wenn sie auf den ersten Blick so aussehen mögen, als würden sie jeden Moment auseinanderfallen.

 

Auch Küchenbauer haben die Nachfrage nach Shabby-Chic-Küchen entdeckt. Natürlich ziehen Küchenhersteller nichts nachts durch die Straßen und sammeln sich die passenden Teile zusammen. Die Küchen werden neu mit zeitgemäßen und qualitativ hochwertigen Materialen gefertigt. Der Kunde erwartet ja schließlich auch, dass seine Küche robust und strapazierfähig ist.

„Shabby“ gesellt sich erst in einem zweiten Schritt zu dem „Chic“, wenn erneut Hand angelegt wird und die Gebrauchsspuren nachträglich hinzugefügt werden. Dazu eignen sich besonders Küchen im Landhausstil. Falls nicht ohnehin im Angebot, bieten Firmen diese Art „Downgrading“ auch nachträglich an, damit sich jeder mit seiner Küche ein Stück Individualismus in seine Küche holen kann. Umfangreiche Informationen zu Hersteller, Marken und Tipps beim Küchenkauf finden sich auf www.cleverkuechenkaufen.de.

 

Küche im weißen Landhaussstil mit Deko im Shabby-Chic und modernen Küchengeräten

Alt trifft neu: Küche im weißen Landhaussstil mit Deko im Shabby-Chic und modernen Küchengeräten

 

Landhausküche heute: Modernste Technik in Vintage-Hülle

Eine auf diese Art und Weise individuell angefertigte Küche bietet dem Käufer die Möglichkeit, sie mit modernster Technik auszustatten, ohne dass das einheitliche Bild verloren geht. Denn die Küche werden mit Maßen gebaut, die den Einbau modernster Geräte zulassen.

 

Während Möbel vom Sperrmüll es schlichtweg nicht zulassen in ihnen zum Beispiel eine Spülmaschine einzubauen, können die Geräte bei neuen Küchen direkt beim Küchenbauer mitbestellt werden. Genauso verhält es sich mit Einbaukühlschränken: Statt eines riesigen weißen Klotzes, ist er elegant hinter einen schicken Verkleidung im Shabby-Chic versteckt.

 

Unterm Strich eignen sich alt getrimmte Küchen im Shabby-Chic-Look für jeden, der die Ausstrahlung alter Möbel mag, jedoch unter keinen Umständen auf die Praktikabilität einer modernen Kücheneinrichtung verzichten möchte. Denn was nützt einem der Charme vergangener Zeiten, wenn die alte Spüle das Geschirr nicht von selbst spült?

 

 

 

 

Bildquelle:
svl861 / fotolia.com

Crin / fotolia.com
annaia / fotolia.com

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken